Unterwegs für mehr Grün

Vom 13. bis zum 17. September 2013 war der Landesverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rahmen der “Niedersachsen-Tour” unterwegs für mehr Grün.

1235288_639298926102258_580398157_n

Von Emden bis Holzminden, entlang der Ems und der Weser, vom äußersten Nordwesten bis Südniedersachsen – fünf Tage lang war der Landesverband in Niedersachsen unterwegs.  An insgesamt neun Stationen haben wir uns über Themen vor Ort informiert und für den grünen Wandel geworben: Für konsequenten Klima-, Umwelt- und Naturschutz, eine nachhaltige Energiewende, eine ökologisch-faire Landwirtschaft und mehr soziale Gerechtigkeit.

An dieser Stelle vielen Dank an alle, die an der Tour und den einzelnen Stationen mitgewirkt haben – insbesondere an Neele Jakobi und Hannes Kohlenberg vom Tour-Team!

Bilder der Tour:

Wahlaufruf Niedersachsen

Katja Keul, niedersächsische Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl und Stefan Wenzel, niedersächsischer Umweltminister, haben heute den Wahlaufruf des Landesvorstandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen vorgestellt.

71eef5f641 Mit der Resolution „Niedersachsen braucht den Wechsel im Bund” rufen die Grünen im Wahlkampfendspurt die Wählerinnen und Wähler auf, am 22. September zur Wahl zu gehen. „Ein Viertel der Wählerinnen und Wähler ist nach wie vor unentschlossen. Bis die Wahllokale am Wahlabend schließen, werden wir entschieden um jede Stimme für den Grünen Wandel kämpfen”, sagte Katja Keul. „Wir stehen für eine gerechte Kostenteilung bei der Energiewende. Wir kämpfen für eine Agrarwende hin zu einer bäuerlichen und ökologischen Landwirtschaft. Wir stehen für eine gerechte Steuerpolitik, damit Länder und Kommunen in der Lage sind, eine funktionierende Infrastruktur vorzuhalten und gleichzeitig die Schuldenbremse einzuhalten. Grüne Politik ist ökologischer und gerechter”, so Keul weiter, „Die Wählerinnen und Wähler müssen sich entscheiden, was ihnen ein funktionierendes Gemeinwesen und eine intakte Infrastruktur Wert ist.”

Stefan Wenzel ergänzte: „Die rot-grüne Landesregierung hat erste Eckpunkte für den Politwechsel umgesetzt: Die Erleichterung der Neugründung von Gesamtschulen, die Vorbereitung zur Abschaffung der Studiengebühren, humanere Regeln für die Flüchtlingspolitik, strengere Auflagen für große Stallbauten, ein Ende der Castortransporte nach Gorleben und erste Schritte gegen Dumpinglöhne. Der Wechsel im Bund bringt notwendigen Rückenwind für ein Gelingen der Energie- und Agrarwende, eine gerechtere und sozialere Steuerpolitik.” „Wenn die Menschen den Wechsel und eine Alternative zu Merkel wollen, kommt es auf starke Grüne an”, sagte Jan Haude, Landesvorsitzender der niedersächsischen Grünen. „Unser Ziel ist es, gegenüber 2009 unser Ergebnis zu steigern und im neuen Bundestag drittstärkste Kraft zu werden”.

Der Wahlaufruf Niedersachsen:

Grüne Niedersachsen begrüßen Vorschlag für neuen Staatssekretär

Horst Schörshusen soll neuer Staatssekretär im Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz werden

MCS_Gruene_Logo_gru¦ên_RZ

Der Landesverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen begrüßt den Vorschlag für den neuen Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium. Jan Haude, Landesvorsitzender der Grünen Niedersachsen, sagte heute in Hannover: “Horst Schörshusen ist ein erfahrener Experte, der sich bestens in der Verwaltung und in der niedersächsischen Landespolitik auskennt. Die Agrarwende in Niedersachsen wird konsequent fortgesetzt – dafür steht dieser Personalvorschlag.”

Landwirtschaftsminister Christian Meyer hat Horst Schörshusen heute als neuen Staatssekretär und Nachfolger von Udo Paschedag vorgeschlagen. Die Ernennung soll in der kommenden Kabinettssitzung am 10. September erfolgen.