Tschernobyl mahnt: Atomausstieg jetzt und überall!

Grüne Niedersachsen rufen zur Teilnahme an Protest- und Kulturmeile in Brokdorf auf

© Fotolia
© Fotolia

Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl jährt sich am 26. April 2014 zum 28. Mal. Anlässlich dieses Jahrestages findet am AKW Brokdorf die Protest- und Kulturmeile „AKW Brokdorf abschalten – Jetzt!“ statt, zu deren Teilnahme die Landesverbände Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gemeinsam mit der Europa-Spitzenkandidatin Rebecca Harms aufrufen. „Die Katastrophe von Tschernobyl hat bereits vor 28 Jahren unmissverständlich deutlich gemacht: Atomkraft ist und bleibt eine Risikotechnologie, die keine Störfälle und Fehler verzeiht und deren strahlende Altlasten die Menschheit noch in Tausenden von Jahren beschäftigen werden“, sagte Jan Haude, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen. „Jetzt geht es darum, den Atomausstieg in der Bundesrepublik schnellstmöglich umzusetzen und auch europaweit voranzutreiben. Statt Europäischer Atomgemeinschaft (Euratom) brauchen wir den Einstieg in eine Europäische Gemeinschaft für Erneuerbare Energien, um den effizienten Ausbau in ganz Europa zu fördern.“

Zum Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe finden an mehreren Orten Protestveranstaltungen und Mahnwachen statt. Vom Landesvorstand der Grünen Niedersachsen werden der Landesvorsitzende Jan Haude und der Landesschatzmeister Matthias Wiebe an der Protest- und Kulturmeile in Brokdorf teilnehmen. Los geht es um 10.30 Uhr mit einer gemeinsamen Busfahrt ab Hamburg zum AKW Brokdorf mit der Spitzenkandidatin zur Europawahl Rebecca Harms sowie VertreterInnen der Grünen Landesverbände Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen. Die Protest- und Kulturmeile am AKW Brokdorf beginnt um 10.30 Uhr.

Weitere Infos zur Protest- und Kulturmeile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.