Grüne verabschieden einstimmig Koalitionsvertrag

Niedersächsischer Landesverband stellt die Weichen für Rot-Grün

Der Abstimmung ging eine engagierte Debatte voraus, in der die mit den Sozialdemokraten getroffenen Vereinbarungen insgesamt sehr positiv bewertet wurden. „Wir sind bereit zum Rollenwechsel von der „Premiumopposition“ zum Gestaltungsmotor der neuen Landesregierung“, sagte der Landesvorsitzende Jan Haude in seiner Auftaktrede vor 182 Delegierten.

In ihrer Rede lobte die Landesvorsitzende Anja Piel die Koalitionsvereinbarung als Ergebnis konstruktiver Gespräche mit der SPD. Nun gehe die politische Arbeit aber erst los, mahnte sie. „Wir werden der Koalition mehr als nur eine grüne Note geben. Wir werden dazu beitragen, dass Niedersachsen eine echte Energie- und Agrarwende bekommt und uns für eine barrierefreie Bildungslandschaft sowie eine inklusive Gesellschaft einsetzen“, versprach sie. „Vor uns liegt eine Menge Arbeit. Die rot-grüne Koalitionsvereinbarung ist eine gute Grundlage dafür, Niedersachsen in den nächsten fünf Jahren ein Stück gerechter und ökologischer zu machen.“

Bestandteil des geeinigten Vertragsentwurfs ist neben den Grundsätzen der Zusammenarbeit auch die Verteilung der Ministerien. Künftig werden die Grünen vier der neun Ministerien führen: Stefan Wenzel ist als Minister für Umwelt und Energie und als stellvertretender Ministerpräsident, Gabriele Heinen-Kljajic als Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Antje Niewisch-Lennartz als Ministerin für Justiz und Christian Meyer als Minister für Landwirtschaft und Verbraucherschutz nominiert worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.