Rot-Grün braucht kein fünftes Rad am Wagen

„Die Linke ist in Niedersachsen zerstritten und zumindest aktuell von der Regierungsfähigkeit weit entfernt“, sagte Jan Haude, Landesvorsitzender der niedersächsischen Grünen, am Montag (heute) in Hannover und erteilte damit Spekulationen von Manfred Sohn zu einer rot-grün-roten Machtoption für 2013 eine Absage. „Wer ausschließlich mit sich selbst beschäftigt ist, sollte erst einmal die eigenen Probleme lösen. Da helfen auch externe Impulse aus den Gewerkschaften und Verbänden nichts, auf die Sohn im Hinblick auf die Erarbeitung des Wahlprogramms der Linken hofft.“

Haude sieht aktuell keine Notwendigkeiten für rot-grün-rote Spekulationen. „2013 haben die Menschen in diesem Land die Chance, den schwarz-gelben Stillstand abzulösen. Der einfachste und realistischste Weg dazu ist Rot-Grün. Für konsequenten Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit braucht es kein fünftes Rad am Wagen. Schon gar nicht, wenn dieses fünfte Rad eine derart hohe Pannenaffinität wie die Linkspartei aufweist. Wer regieren möchte, muss ein ehrliches Interesse daran haben, Verantwortung zu übernehmen und mitzugestalten“, so der Landesvorsitzende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.